Donnerstag – Ganze Ökosysteme kollabieren!

Wir erleben momentan das 6. Massensterben in der Geschichte des Planeten – vom Menschen verursacht, von der Klimakrise befeuert. Eine der Spezies, die beim Aussterben-Bingo fleißig Felder füllt, ist der Mensch selbst. Möchten wir wirklich so unsere Zukunft verspielen?

Es gibt Orte, an denen mit kreativer Energie und gutem Willen viel verändert werden könnte. Denn wie die Zukunft aussehen kann, entscheiden wir immer noch gemeinsam! Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) lässt bisher noch effektive Ansätze vermissen, eine dringend nötige Agrarwende umzusetzen. Die Landwirtschaft trug 2020 ganze 8,2% der deutschen Emissionen bei.

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Gegen 10:15 Uhr starten Aktivist:innen auf der Fahrbahn vor dem BMEL eine Sitzblockade. Die Blockade ist durch diverse Tierkostüme nicht nur bunt sondern beim näheren Hinschauen auch sehr informativ: Plakate zu menschenverursachten, ökologischen Katastrophen und bereits ausgestorbenen Spezies finden sich überall.

Simon Scheurer
Stefan Müller
Giulia Ferla
Giulia Ferla
Simon Scheurer

Ein leises Violionenspiel begleitet die Red Rebels, als diese andächtig über die Kreuzung schreiten. Eine Flöte setzt ein, das kommt auch bei den Passant:innen gut an. Die Blockade verwandelt sich in ein großes Die In.

Giulia Ferla
Stefan Müller
Stefan Müller
Stefan Müller
Giulia Ferla
Giulia Ferla
Giulia Ferla

Um 10:45 Uhr sind die Wilelmstraße und Hannah-Arendt-Straße abgesperrt und kein Durchkommen mehr. Die Polizei reagiert gereizt wenn Menschen versuchen in die Blockade zu kommen, ein Sanitäter wird gerufen nachdem eine Person anscheinend auf die Straße geschubst wurde. Gegen 11:40 Uhr wird ein großer schwarzer symbolischer Sarg von der Polizei konfisziert und weggefahren, das Ganze erinnert an ein Trauerspiel mit den schwarzen Uniformen der Beamt:innen.

Ab 12:30 Uhr wird die Kreuzung geräumt und Aktivist:innen setzen sich weniger Meter weiter in die Hannah Arndt Straße erneut in eine Sitzblockade.

Giulia Ferla
Simon Scheurer
Simon Scheurer
Stefan Müller

Pariser Platz

Unweit des Brandenburger Tors werden zwei Menschen mit auf Lastenrädern transportierten Lautsprechern angehalten, die Boxen sollen mit der Begründung „Gefahrenabwehr“ konfisziert werden. Nach Rücksprache mit dem Legalteam wird eine Spontandemo angemeldet und die Lastenräder dürfen nach Abhaltung der Versammlung weiterfahren.

Wittenbergplatz

Auf dem Wittenbergplatz werden um 15:30 Uhr „Geisternetze“, alte aus dem Meer geholte Fischernetze, aufgespannt. Aktivist:innen legen Banner aus und tragen Infoschilder zu den Themen Ozeanen, der bedrohten maritimen Biodiversität, industriellem Fischfang und Vermüllung.

Sebastian Höhn
Sebastian Höhn
Sebastian Höhn

Die Schauspielerin Katja Riemann hat bereits unseren offenen Brief unterzeichnet, ist vor Ort und unterstützt die Aktion.

Sebastian Höhn
Sebastian Höhn
Sebastian Höhn
Sebastian Höhn

VW Showroom Unter den Linden

Bezogen auf die Autolobby blockiert Sand im Getriebe ab 16:00 Uhr den Eingang des VW Showrooms.

Simon Scheurer
Simon Scheurer
Simon Scheurer

Alexanderplatz

Nachdem die Blockade am VW Showroom beendet wurde, schließt eine Gruppe Aktivist:innen den Tag mit einem Die In am Alexanderplatz gegen 21:00 Uhr ab.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.