Aktionskonsens

– See the 🇬🇧 English version –

Aufgrund der planetaren Notlage in der wir uns befinden und dem Wunsch eine lebenswerte Gegenwart und Zukunft fĂŒr alle Menschen zu ermöglichen, sehen wir fĂŒr uns im Angesicht der wissenschaftlichen Erkenntnissen keine andere Möglichkeit als in den zivilen Ungehorsam zu treten. Der Aktionskonsens ist ein verbindlicher Rahmen des RiseUp!. Alle Menschen, die sich dieser Vereinbarung anschließen, laden wir herzlich ein, sich am RiseUp! zu beteiligen.

Wir kommen aus verschiedenen sozialen Bewegungen und politischen Spektren. Gemeinsam ĂŒbernehmen wir Verantwortung fĂŒr das Gelingen der Aktionen. Wir wollen eine Situation schaffen, die fĂŒr alle Teilnehmenden transparent ist, in der wir aufeinander achten und uns unterstĂŒtzen. Unsere Aktionen bieten vielfĂ€ltige Beteiligungsmöglichkeiten, ob aktionserfahren oder nicht. Egal ob wir mit unserem Namen auftreten oder unsere IdentitĂ€t nicht preisgeben können oder wollen, alle sollen teilnehmen können. Mit Aktionstrainings im Vorfeld werden wir uns gemeinsam auf die Aktionen vorbereiten und raten allen, ein Aktionstraining zu besuchen. Wir fĂŒhren keine Aktionen unter Einfluss von Alkohol oder anderen Drogen durch.
 
Wir machen uns immer Gedanken ĂŒber die Sinnhaftigkeit unserer Aktionen und der daraus folgenden Außenwirkungen. Unser Aktionen richten sich nicht gegen die Zivilbevölkerung. Wir verhalten uns gewaltfrei, entschlossen und besonnen. Um unsere Ziele zu erreichen, mediale Aufmerksamkeit und auch die Aktivierung verschiedenster Gesellschaftsschichten, blockieren wir mithilfe unserer Körper, verschiedenster technischer Blockaden sowie kĂŒnstlerischen Aktionen & Performances. Leichte BeschĂ€digungen wie Kratzer, Farbspuren etc. können wir dabei nicht immer ausschließen.
 
Wir gefĂ€hrden keine Menschen und schließen jegliche Form von körperlicher Gewalt aus. Das Prinzip der Gewaltfreiheit tragen wir aus strategischen und moralischen GrĂŒnden, dazu gehört auch verbale Gewaltfreiheit.  Wir sind uns bewusst, dass manche Extremsituationen und Erlebnisse zu verbalen Affekthandlungen fĂŒhren können, diese versuchen wir mit aller Kraft zu vermeiden, da wir auch hier strategische Nachteile sehen. Wir dĂŒrfen nĂ€mlich nie vergessen, dass unsere Handlungen Konsequenzen fĂŒr alle anderen Aktivist:innen haben können. Jedoch sind wir und unsere Support-Strukturen grundsĂ€tzlich solidarisch mit allen Klimagerechtigkeitsaktivist:innen. Wir unterstĂŒtzen alle Menschen vor, bei und nach den Aktionen im gleichen Maße.
 
Um den aktuellen Entwicklungen rund um die COVID-19 Pandemie gerecht zu werden, hat sich RiseUp! im Vorlauf intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt. Wir haben ein Hygienekonzept, um das Risiko von Ansteckungen gering zu halten. Mit diesem Konzept beschÀftigen wir uns vor der Anreise und halten uns daran.
 
Wir verstehen uns als Teil der Klimagerechtigkeitsbewegung und sind solidarisch mit allen, die Widerstand leisten gegen die Klimakrise und die Zerstörung der globalen Ökosysteme. Unsere Handlungen und Aktionen sind intersektional,  emanzipatorisch und antikapitalistisch [?]. Wir sind uns alltĂ€glicher und struktureller Diskriminierungen untereinander und durch unsere Sozialisierung bewusst. Toxische MĂ€nnlichkeit wollen wir nicht durch dominantes Redeverhalten oder Auftreten reproduzieren. Deshalb setzen wir uns aktiv dafĂŒr ein RĂ€ume zu schaffen, in denen wir einander auf Augenhöhe begegnen und sich alle Menschen wohlfĂŒhlen können. Wir bemĂŒhen uns darum, denen, die Diskriminierung erfahren, Raum zu bieten und das Bewusstsein und die Aufmerksamkeit dafĂŒr zu stĂ€rken. In einem rassistischen System sind Menschen unterschiedlich stark gefĂ€hrdet, von Repressionen betroffen zu sein. Wir reflektieren, dass weiß positionierte Menschen ein privilegiertes VerhĂ€ltnis gegenĂŒber der Institution Polizei, als ausfĂŒhrende Instanz von rassistischer Gesetzgebung, haben.
Jegliche ableistischen, antisemitischen, homophoben, klassistischen, nationalistischen, neo-kolonialen, rassistischen, sexistischen, speziesistischen, verschwörungsideologischen oder andere reaktionĂ€re Tendenzen und Vereinnahmungsversuchen versuchen wir aktiv abzubauen und treten entschieden dagegen an [?].

– AusfĂŒhrliche ErklĂ€rungen zu den hier verwendeten Begriffen findet ihr im Glossar đŸ“š –

One Struggle, One Fight, Rise Up and Unite!

Weitere Links

đŸ˜· Beachte unser Hygienekonzept!

🏕 Alles rund um Unterkunft, Packliste usw. findest du unter Vorbereitung

🎾 Es ist viel los! Einen Überblick findest du im Programm fĂŒr das  Uprising Festival (14./15.08.) und RiseUp (ab 16.08.)

📣 Updates via Telegram Broadcast: RiseUp / XR und Twitter: RiseUp / XR, Tagesberichte im Blog

đŸ‘źđŸ»â€â™€ïž Vor Aktionen unbedingt lesen: Unsere LegalbroschĂŒre

đŸŒ± Was ist nachhaltiger Aktivismus?

đŸ€Â Diese Gruppen nehmen teil oder haben sich mit August RiseUp solidarisiert

📣 Weitersagen! Material fĂŒr die Mobilisierung (Social Media Sharepics, Plakate, Flyer..)

đŸ’ȘđŸ» UnterstĂŒtze unsere Arbeit mit einer Spende!

filler-camp-mobile
filler-camp